Emotionales essen: Emotionales Essen verstehen und auflösen

Emotionales Essen ist notwendig um den Körper mit Nahrung zu versorgen. Wenn Emotionen aber häufiger Auslöser für die Nahrungsaufnahme sind, dann hilft essen dabei Gefühlszustände zu regulieren. Viele Klient:innen leiden unter so einem Essdrang. Für Fachkräfte ist dieses Verhalten in der Therapie oftmals eine große Herausforderung.

Deshalb werfen wir einen Blick in die Psychologie des Essdrangs und sehen uns die Rolle des Essens in der Emotionsregulation und Stressbewältigung genauer an. Zusätzlich sprechen wir über Störungsbilder und Verhaltensakzentuierungen, die mit erhöhtem Drang zu essen in Verbindung stehen: ADHS, Trauma, Diätverhalten & Zügelung, Borderline, Depressionen, …

Darüber hinaus gibt es wertvolle Behandlungsansätze für Ernährungsberatung und Psychologische Therapie sowie Psychotherapie.

Ziel

Emotionales Essen verstehen und differenziert betrachten lernen. Unterscheidung zwischen emotionalen und gezügelten Essverhalten und verstehen woher der Essdrang bei den jeweiligen Esstypen kommt. Interventionstools je nach Ursache des Essdrangs einsetzen können.

Inhalte

  • Emotionales Essen – Definition
  • Essdrang als belastendes Essverhalten
  • 2 Auslöser des Essdrangs: Diet First & Binge First
  • Gezügeltes Essverhalten verstehen (Diet First)
  • Emotionsregulierendes Essverhalten (Binge First) verstehen
  • Erklärungsmodelle: Stress & Emotionsregulation, neurologische Erklärungsmodelle
  • Überblick: Essdrang als Komorbidität (Depression, Trauma, Angst, ADHS, …)
  • Impulse für die Praxis

Inhalte

  • Webinar
    • Programm: Zoom
    • Vor dem Seminar bekommen Sie einen Link mit dem Zugang zugesendet
    • Installation von Zoom vorab notwendig
    • Technische Unterstützung möglich
  • Zielgruppe
    • Diätolog:innen, Psycholog:innen, Psychotherapeut:innen, Ärzt:innen, Lebens- und Sozialberater:innen, (weitere Berufsgruppen auf Anfrage)
  • Vorkenntnisse
    • Berufserfahrung von Vorteil
    • Keine spezifischen Vorerfahrungen notwendig
  • Methoden
    • Präsentation von Lehrinhalten
    • Interaktives Webinar
    • Selbsterfahrung
    • Gemeinsame Übungen Einzeln & in der Gruppe
  • Ablauf
    • Eine Stunde Mittagspause gegen 12.00 Uhr
    • Pausen zu je 15 Min jeweils Vormittag und Nachmittag
  • Lehreinheiten/Fortbildungspunkte
    • 7 Lehreinheiten
  • Leistungsnachweis
    • Teilnahme am Webinar
    • Aktive Mitarbeit
    • Wissensabfrage via digitalem Fragebogen: Der Link wird nach dem Seminar zugesendet.
  • Technische Voraussetzungen
    • Computer
    • Webcam
    • Mikrofon
    • Lautsprecher
    • Internet
  • Unterlagen
    • Sie bekommen Unterlagen in PDF vorab zugesendet


Seminare zu einem ähnlichen Thema: Body Image, Frauengesundheit, Gewichtsstigmatisierung

Emotionales essen
  • 11.04.2024

    Nächster Termin 17.10.2024

  • 09.00 - 17.00 Uhr

  • Zoom

  • 299,00€

    (inkl. 20% Ust)

  • Cornelia Fiechtl

Feedback

Die Kompetenz und Freude mit der die interessanten Inhalte vorgetragen werden hat mir besonders gut gefallen. Die Wortwahl von Übergewichtig zu Mehrgewicht ist essenziell! Die oft empfohlenen Programme/Camps zur Gewichtsreduktion bringen langfristig keinen Erfolg, sondern sind eher kontraproduktiv. Die Stigmatisierung von Menschen mit mehr Gewicht muss verändert werden. Viele Inputs für die Arbeit mit Mehrgewichtigen und eine neue Sichtweise zum Thema. Cornelia ist ein ganz besonderer Mensch! Kompetent, wertschätzend, empathisch und kollegial. Sie gibt Infos über die neuesten Studien und interessante Literaturempfehlungen weiter. Ich kann dieses Seminar allen Interessierten wärmstens empfehlen!