Body Image Therapie: Tools für die Praxis

Ein schlechtes Körperbild wirkt sich negativ auf das Essverhalten, den Selbstwert, die Sexualität oder das Sozialleben aus. Um die Gesundheit von Patienten:innen ganzheitlich zu fördern, ist es daher essentiell die Body Image Therapie als fixen Bestandteil in die Beratung/Behandlung/Therapie zu etablieren.

Aber wie kann das gelingen? Welche Ansätze und welche konkreten Übungen gibt es? Und wie können beispielsweise Diätolog:innen oder Psycholog:innen, Psychotherapeut:innen daran arbeiten, das Body Image von Klient:innen zu verbessern?

Mit diesem Seminar tauchen Sie in die aktuellen Forschung zum Thema Körperbild ein. Auf Sie wartet ein methodenreiches und vielfältiges Repertoire an Tools und Übungen, die Sie direkt in der Arbeit mit Klient:innen anwenden können.


Plus: Frauengesundheit & Body Image Ansätze für Frauen nach onkologischen Behandlungen/Therapien.

Inhalte

  • Weight Stigma & Fat Shaming
  • Medien, Social Media
  • Body positivity & Body neutrality Bewegungen
  • Weiblichkeit, Sinnlichkeit & Frau sein
  • Chirurgische Eingriffe (zB Brustkrebs)
  • 4 Säulen der Therapie
  • Übungen direkt für die Anwendung in eigener Praxis
    • Kognitive Ansätze aus der Verhaltenstherapie
    • Emotionsarbeit
    • Bewegung & Berührung
    • Sexualität
    • Achtsamkeit
  • Selbsterfahrung


Weitere Inhalte zum Thema Frauengesundheit

  • 25.03.2023

  • 10.00 - 16.00 Uhr

  • Zoom

  • 179,20€ EARLY BIRD

    (inkl. 20% Ust)

    20% Rabatt bis 31.12.2022, dann 224,00 Euro

  • Kathrin Kirchheiner

    Assoc.Profin.Priv.Dozin.Maga. Dr in.Kathrin Kirchheiner

    Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Psychoonkologin an der Universitätsklinik für Strahlentherapie, Medizinische Universität Wien.

    Lehrbeauftragte der MUW, Projektleiterin Psychoonkologische Forschung, internationale Vortragstätigkeit.

    Schwerpunkt Nebenwirkungen und Lebensqualität Radioonkologie, Sexualität, Lebensende und Krisenintervention.